Aikido

Aikido ist die Kampfkunst, welche die Kraft des Angreifers mit der eigenen Energie vereint.

(DO) der Weg (KI) zu universeller Energie und (AI) Harmonie

Jo (Stock) -Techniken

Aikido ist ein Weg der Persönlichkeitsschulung der mit dem Wissen der alten japanischen Kampfkünsten arbeitet. Mehr dazu finden Sie unter Geschichte. Wir kennen keinen Wettkampf.
Ein wichtiges Prinzip ist: das Richtige im richtigen Augenblick tun, bzw. lassen.
Wir arbeiten mit der Energie/Kraft des Partners.
Alle Bewegungen sind kreis- (kugel-) bzw. spiralförmig.
Aikido ist für jedes Alter geeignet (für Menschen von 8 bis 88 Jahren).

Die Arbeit im Dojo

Aikido ist eine Kunst der Bewegung, sie schult unsere körperliche und geistige Präsenz. Wir arbeiten spielerisch an der Vereinigung von Körper, Seele und Geist. Im Training stehen am Anfang Übungen zu Atemkraft und Energie. Es folgen eine spezielle Gymnastik, Bewegungsformen und Fallschule. Die Aikido-Techniken erarbeiten wir mit einem oder mehreren PartnerInnen, aber auch mit Jo (Stock), Bokken (Holzschwert) und Tanto (Messer). Es gibt keinen Wettkampf. Genaues Beobachten und sorgfältiges Arbeiten sind wichtige Prinzipien. Durch regelmässiges Training gewinnen wir Klarheit und Sicherheit im Bewegen und unser Herz schlägt ruhiger.

ACSA und Aikikai

Unser Dojo ist Mitglied der ACSA (Association Culturelle Suisse d’Aikido) und mit dem Aikikai ans Aikido Hombu Dojo in Tokyo (Aikido Welt-Zentrum) angegliedert. Der japanische Meister Masatomi Ikeda, 7. Dan Aikido, betreute alle ACSA Dojos in der Schweiz und führte spezielle Trainingskurse durch. Er besuchte regelmässig unser Dojo. Leider musste er krankheitshalber nach Japan zurückkehren. Zur Zeit finden mehrmals im Jahr Kurse mit japanischen und schweizerischen Lehrern statt. Infos dazu sind auf der Homepage der ACSA zu finden (siehe unter Links).


Unsere Trainer


Aikido Geschichte

Aikido ist eine junge Kampfkunst, die in der Überlieferung alter Kampfformen der Samurai wurzelt und heute weltweit praktiziert wird.

Der Japaner Morihei Ueshiba (1883-1969) entwickelte Aikido während jahrzehntelangem, intensivem Studium der japanischen Kampfkünste in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er übte unermüdlich, auch mit Stock (Jo) und Schwert (Bokken), bis zu seinem Tod. Am Anfang war Aikido eine harte kriegsnahe Kampfart. O-Sensei (grosser Lehrer) Ueshiba ging einer Schritt weiter. Seine Kunst wurde runder und fliessender, ohne aber an Präzision und Intensität zu verlieren. Er lehrte, dass man mit der angreifenden Person verschmelzen muss, um sie so zu führen, dass sie ihre feindliche Haltung aufgibt. Aikido bietet eine Alternative zu Sieg, Niederlage oder Vernichtung. Es ist eine Kommunikationskunst.

Der Begründer des Aikidos

O Sensei Morihei Ueshiba
1883 bis 1969

Sensei Masatomi Ikeda


Links:

ACSA-Schweizerischer Aikido Verband
Aikido in Switzerland
Cercle Tissier Paris
Hombu Dojo
Mei Shin Dojo St. Gallen
Aikidoschule St. Gallen
Aikido FAQ (Englisch)
Aikiweb (englisch, sehr interessante Unterseiten!)
Aikido Journal
Japan-Magazin – Zeitschrift für Reisen, Lifestyle und Kultur (mit Sumo-Magazin)

Sie möchten Aikido kennenlernen?

Kommen sie in eines unserer Training und probieren Sie es unverbindlich aus. Ein Einstieg für Jugendliche und Erwachsene ist in allen Trainings jederzeit möglich!

Was müssen Sie mitnehmen zum Probetraining?

  • lange Hosen + T-Shirt oder Trainer oder Judo-/Karate-Gi
  • Handtuch (Füsse waschen!)
  • Badeschlappen

Bitte beachten:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer!